27.04.2020: Aussicht durch Andersicht – unser Fernrohr zum Schauen, Hören und Fühlen auf dem Klimadeich von Nordstrand

Ist es möglich, einen Aussichtspunkt inklusiv zu gestalten? Diese Frage stand am Beginn einer innovativen Entwicklung in unserem Projektverein Andersicht. In der Gemeinde Nordstrand fanden wir einen aufgeschlossenen Partner. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit war gewachsen bei der Entwicklung des barrierefreien Weges auf der Krone des neuen Klimadeichs. Dessen Stationen sind bereits in unserem sprechenden Deichkiek so beschrieben, dass auch blinde Menschen diesen Weg selbständig erkunden können.

Momentaufnahme von den Aufbauarbeiten auf dem Klimadeich am 27.04.2020

Was hier entwickelt wurde, soll allen Besuchern der Insel- und Halligwelt nützlich sein. Wer durch das Fernrohr blickt, bekommt erzählt, was er vor den Augen hat – und sogar bei schlechter Sicht erfahren die Interessierten, was sie sehen könnten, wenn die Aussicht ungetrübt wäre.

Die Beschreibungen sind mit dem Anspruch entstanden, dass auch blinde Besucher ein Bild von der amphibischen Landschaft bekommen.

Die Beschreibungen in Form von Hörtexten können ausgelöst werden durch die Drehbewegungen des Fernrohrs aber auch durch den Finger, der die Landschaft auf der beigestellten Relieftafel erkundet.

Möglich wurde die Herstellung des dreisinnigen Aussichtspunktes durch die Förderung aus Mitteln des Fonds für Barrierefreiheit durch den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein – Ko-Finanzierung durch die Gemeinde Nordstrand. 

Hier die Mitteilung auf den offiziellen Seiten von Schleswig-Holstein.de.

Nachtrag aus gegebenem Anlass

Eigentlich sollte es Ende April eine feierliche Einweihung geben. In den Corona-Zeiten war dies leider nicht möglich. Aber wenn nun bald die Touristen kommen, erwartet sie ein komplettierter Panoramaweg mit  Infotafeln und Verweilplätzen und nun eben auch dem einzigartigen Fernrohr.

11.10.2009: Ohrfunk.de über unsere Veranstaltung „Astronomie für die Sinne“

Hier sind Beiträge aus der Sendung „Infocafé“ auf Ohrfunk.de, am 15.11.2009 ab 16:15 Uhr. Die Aufnahmen entstanden am 11.10.2009 im Foyer des Mediendoms der FH Kiel am Rande der Veranstaltung „Astronomie für die Sinne“.

Wiederholung am 22.11.2009 16:05 Uhr Redaktion und Moderation der Sendung hatte Jens Bertrams.

Die Veröffentlichung der Beiträge durch Andersicht erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Bianca und Jens Bertrams.

Bianca Bertrams befragt Niels Luithardt, Student und Initiator der Herstellung von astrophysikalischen Tastmodellen an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.
Bianca Bertrams sammelt Impressionen von der Ausstellung „Astronomie für die Sinne“: Sternenwaage, Sternenbilder im Tastmodell, Auskünfte von Prof. Duschl, dem Mentor des Projektes. 
Bianca Bertrams befragt Hela Michalski vom Filmbeschreiberteam Nord zur Audiodeskription von „Augen im  All“.
Bianca Bertrams befragt Dr. Jürgen Trinkus als projektbeteiligten Vorsitzenden von Andersicht e. V. 

28.10.2009 Medienecho zu „Astronomie für alle Sinne“

Modellschau im Einkaufszentrum

Auf Initiative des blinden Studenten und Andersicht-Mitglieds Niels Luithardt entstanden Modelle natürlicher und künstlicher Himmelskörper, die zu verschiedenen Gelegenheiten ausgestellt wurden, darunter die startende Rakete Ariane 5

Die Kieler Nachrichten informieren am 28. November 2009 unter der Überschrift „Volles Programm im CITTI-PARK“ über ein besonderes Event mit verkaufsoffenem Sonntag: „Astronomisch vielseitig – Sterne über Kiel-Hassee“.

„Zum letzten verkaufsoffenen Sonntag dieses Jahres hat sich der CITTI-PARK etwas Besonderes einfallen lassen: Unter dem Motto „Sterne über Kiel-Hassee“ öffnet das Einkaufszentrum am 8. November von 13 bis 18 Uhr seine Pforten und hat dabei einiges zu bieten. Kenner der Materie entdecken in der Aufzählung der Highlights etwas Andersichtiges:

Das Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel bietet an diesem Sonntag Astronomie für alle Sinne  und stellt verschiedene Planetenmodelle vor, die auch blinden und sehbehinderten Menschen einen Zugang zu diesem Gebiet ermöglichen. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier im Bericht zur Veranstaltung  „Astronomie für alle Sinne“ am 11.10.09 Im Kieler Mediendom.“

11.5.2009: „Augen im All“ die erste Planetariumsshow mit Audiodeskription

Als Kooperationspartner des Mediendoms der FH Kiel hat Andersicht für diese Fulldome-Produktion die Erstellung eines Zusatzkommentars für Blinde übernommen. „Augen im  All“ entstand als Beitrag zum Internationalen Astronomischen Jahr 2009 im Auftrag der Europäischen Raumfahrtagentur ESA.

Historische Aufnahme aus dem Tonstudio, wo die Tonspur für die Audiodeskription zur Kuppelshow-Produktion aufgenommen und abgemischt wurde.
Mischpult im Tonstudio für die Tonabmischung der Audiodeskription

Ermöglicht wurde die Filmbeschreibung, die hiermit erstmals nach den Sternen greift, Dank einer Förderung durch die Bordesholmer Sparkasse und die Filmwerkstatt Kiel, eine Einrichtung der Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein. Einen knappen Monat nach der Weltpremiere der Kuppelschau in den Großplanetarien Berlin, Wien und Luzern wird die erste Aufführung mit Zusatztonspur für Blinde am  5. Juni um 18:00 Uhr im Mediendom der FH Kiel stattfinden.

Top