.

Studiotermin für den ersten Hörfilm im Planetarium

Brand am Mischpult

11. Mai 2009

In einem Hamburger Tonstudio entstand der erste Hörfilm über den Sternenhimmel.

Außer Hela Michalski waren alle Beteiligten neu im Metier Hörfilm. Pierre Brand vom Primetime Tonstudio in Hamburg und der Sprecherin Gabriele Libbach gelang es jedoch, sich sehr schnell in die Anforderungen der besonderen Synchronaufname einzuarbeiten.

Die Erläuterungen, die blinden Besuchern das Verständnis für die filmtechnisch aufwändig inszenierten optischen Vorgänge in der Kuppel des Planetariums erschließen sollen, müssen genau in die Sprechpausen des schon vorhandenen Filmtons mit seinen Dialogen und Kommentaren passen.

Ehe mit der Aufnahme begonnen werden konnte, waren bestimmte Anweisungen im Sprecherskript zu erklären. Eigennamen mussten aussprachetechnisch durchgegangen werden. Wie gut, dass auch Isabella Buczek, die Kieler Produktionsleiterin der Planetariumsshow sich die Zeit für den Studiotermin genommen hatte.

Foto: während der Aufnahme Als besondere Herausforderung gestalteten sich die sehr schnell zu sprechenden Textpassagen. Doch durch die Professionalität von Sprecherin und Tontechniker konnte auch diese Hürde genommen werden.

Die Filmbeschreiberin Hela Michalski jedenfalls lobt die Aufnahme und ist begeistert von dem Ergebnis.
In dieser Planetariumshow werden nicht nur neue Sterne geboren, sondern sie ist auch die Geburtsstunde des ersten Hörfilms im Planetarium.

http://www.planetariumshow.eu/ Infos zur Planetariumshow "Augen im All - Vorstoß ins unsichtbare Universum"

 

Dieser Artikel wurde bereits 6263 mal angesehen.



 

Logo EDAD

Wir sind Mitglied im Design für Alle – Deutschland e.V.

 

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.