.

EINBLICK - AUSBLICK - Hör- und tastsinnige Messe-Premiere

2./3. Oktober 2010

Neumünster: Andersicht mit einem Stand auf der Hilfsmittel-Messe "Einblick-Ausblick" in den Holstenhallen

Die vom Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein organisierte Messe sieht sich als Norddeutschlands größte Hilfsmittelausstellung für Blinde (s. Information "Einblick-Ausblick 2010").

Andersicht konnte sich mit einem ansprechend gestalteten Stand und attraktivem Angebot für Seh-, Hör- und Tastsinn ein reges Publikumsinteresse sichern.

Die eigentliche Attraktion sollte das 1,20 x 1,60 m große Tastrelief der Hallig Hooge sein. Weil der Förderbescheid zur Finanzierung des Baus erst wenige Tage vor der Messe erging, mussten sich die Ausstellungsbesucher mit einem Ausschnitt begnügen. Er zeigt die Nordost-Ecke der Hallig mit Fähranleger und Backenswarft. Dipl.-Ing. Jochen Brodersen ( drei-D Formenbau, Harrislee ) konnte mit den Reaktionen zufrieden sein. Die im Airbrush-Verfahren hergestellte, farblich ansprechende Oberflächenversiegelung wurde von den tastenden Händen der interessierten Besucher als aufregend schmeichelnd erlebt.

In das Modell eingearbeitet sind RFID-Chips. Sie gestatten es, Audioinformationen zu den einzelnen Warften abzurufen. Die Suche nach geeigneter Wiedergabetechnik beschäftigt Andersicht kontinuierlich, wie auch an den sprechenden Landkartensets demonstriert wurde.

Einen Schwerpunkt auf dem Messestand bildete das Projekt "Astronomie für alle Sinne". Unter Leitung von Niels Luithardt entstand der Prototyp einer Himmelsscheibe, die es auch blinden Betrachtern ermöglicht, die Konstellation der Sterne am Nachthimmel aller Zeiten des Jahres zu erfassen.

Für Veranstaltungen mit der Planetariumsshow "Augen im All" entstanden Tastmodelle der ESA -Satelliten Planck und Herschel sowie der Sternbilder Oreon und Großer Wagen.
Niels Luithardt und sein Modellbauer Thomas Schirmer wählten einfache Mittel zur Veranschaulichung astronomischer Phänomene. Die Sterne sind auf stabilen Holzplatten mit Schrauben dargestellt, die mit dünnen Silberdrähten verbunden sind. Die Leuchtkraft der einzelnen Sterne verdeutlichten blanke, stumpfe und mit Kreuzschlitzen versehene Schraubenköpfe. Auf den Holzplatten konnten blinde Besucher die Entfernungen der einzelnen Sterne des Orions und des Großen Wagens anhand von unterschiedlich dicken und langen Stäben nachvollziehen. Die Holzplatten hatten zusätzlich eine Braille-Beschriftung.

An den beiden Messe-Tagen war der Andersicht-Stand ständig umlagert. Im Hintergrund gaben Fotos Einblick in das Vereinsleben. Sie berichteten von den Andersicht-Exkursionen in den Gerischpark, in das Skulpturendorf Bissee, die tastsinnige Stadt Wedel und den Mediendom der FH Kiel.

 

Dieser Artikel wurde bereits 3352 mal angesehen.



 

Logo EDAD

Wir sind Mitglied im Design für Alle – Deutschland e.V.

 

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.