.

Theater hör- und tastsinnig erschließen auch für Blinde

29. Mai 2010

"Der Gast" von David Pharao in der Inszenierung von Peter Schroth gehört zu den erfolgreichsten Stücken auch des Landestheaters Schleswig-Holstein, völlig zu Recht, wovon sich bei der Aufführung am 29. Mai 2010 auch 50 blinde Zuschauer mit ihren Begleitern überzeugen konnten. Sie besuchten eine ganz normale Vorstellung, die allerdings um aufwändige Extras auf ihre Bedürfnisse hin erweitert wurde. Diese Erfahrung soll hier dokumentiert werden, um zu Wiederholungen zu ermutigen.

Das Landestheater hatte die Vorstellung eigens aus den Kammerspielen in den großen Saal verlegt, um die technischen Voraussetzungen für die Live-Einsprache der Audiodeskription zu schaffen. Sprecherin Haide Völz saß im Regieraum und konnte von dort das Bühnengeschehen einsehen und so kommentieren, dass ihre Worte nur über die Sende-Empfangsstrecke an die Ohren derjenigen im Saal dringen konnten, die sich mit einem Empfänger nebst Ohrclip versorgt hatten. Worin ihr Rundum-Erlebnis bestand, soll hier aus persönlicher Sicht des Berichterstatters geschildert werden.

Der Bericht gliedert sich in folgende Kapitel:

Das Stück

Der Wert der Audiodeskription

Hautnahe Einstimmung

Warum so ein Theatererlebnis zu den Seltenheiten gehört

Außerdem gibt es dazu in Kürze eine Bildergalerie und ein Presseecho

 

Dieser Artikel wurde bereits 3067 mal angesehen.



 

Logo EDAD

Wir sind Mitglied im Design für Alle – Deutschland e.V.

 

MSGF-Fonds

 

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.