.

Hooge-Projekt erweitert sein Wirkungsgebiet

Hallig Hooge

11. September 2009

Autorenteam und Technik-Crew des Hooge-Audioguides waren mit der "Adler-Express" auf der Route Strucklahnungshörn (Nordstrand) - Hallig Hooge - Wittdün (Amrum) - Hörnum (Sylt) unterwegs, um die neuen Beschreibungstexte zu überprüfen und einzumessen. Ein Etappenziel ist erreicht!

Hallig Hooge ist erreichbar mit den Schiffen der W.D.R. (Wyker Damfschiffahrts-Reederei) von Schlüttsiel aus. Die im April 2008 fertiggestellte Audioguide-Beschreibung setzt hier ein. Foro: über die Amrum-Odde in Richtung Hörnum auf Sylt Für den Tourismus mindestens ebenso wichtig ist der Zugangsweg, den die "Adler-Express" bedient.  Er führt quer durch die nordfriesische Insel- und Hallig-Welt von Strucklahnungshörn auf Nordstrand über Hooge und Amrum nach Sylt bzw. von Hörnum auf Sylt über Wittdün auf Amrum nach Hallig Hooge. Diese Fahrtroute wird komfortabel und mit höchster Reisegeschwindigkeit befahren. Sie einzubeziehen gehört zu den wichtigsten Optimierungsmaßnahmen im Projekt "Ich höre und fühle, was Du siehst". Unser Landkartenset enthielt von Anfang an alle in Frage kommenden Schiffahrtslinien.

Natürlich waren die neuen Beschreibungspunkte auch für die Satellitenortung einzumessen. Zu besprechen war auch das weitere Vorgehen bei der technischen Optimierung des Guide-Gerätes für eine komfortable und zugleich einfache Bedienung durch die Touristen.
Im Verkehr mit den Halligen gibt es immer wieder Ereignisse, die dafür sorgen, dass man seine Pläne nicht so umsetzen kann, wie man will. Sturmtiefs und "Land unter" kommen schon mal dazwischen, aber auch Schäden an den Schiffen.

Wir waren für den 10. September verabredet, aber im Sturm der Vorwoche hatte die "Adler-Express" Schaden genommen und musste repariert werden. Bis zum Morgen des 11. September war unklar, ob wir die Route befahren könnten, derentwegen wir zusammengekommen waren. Wir hatten Glück.Foto: Hafen Hörnum auf Sylt

Projektbeteiligte aus Berlin, Hamburg, Koldenbüttel und Kiel kommen so geballt nur selten an einem Ort zusammen. Vieles wird mit Hilfe von Gruppenarbeit und moderner Telekommunikation (Telefonkonferenz, E-Mail, Up- und Download) erledigt und koordiniert. Es wäre eine schöne Gelegenheit gewesen für ein hübsches Gruppenbild mit Damen: Chef-Autorin und Gästeführerin Dr. Renée Oetting-Jessel, Bürgermeister Piepgras, Tourismus-Manager Erco Lars Jacobsen, Nordteam Olaf Koop, Hela Michalski und Rudi Beckmann, mit Jörn Erkau von Soundcom Hamburg, Peter Mende und Techniker von Transformat Berlin und Jürgen Trinkus, der alles zu koordinieren versucht.

Naja, es gibt wichtigeres als ein Gruppenfoto.

 

Dieser Artikel wurde bereits 4994 mal angesehen.



 

Logo EDAD

Wir sind Mitglied im Design für Alle – Deutschland e.V.

 

Logo: Museumsverbund Nordfriesland

MSGF-Fonds

 

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.